1-agrinova.jpgHeader_Anwendungsgebiete.jpgHeader_Chemie-der-Glucosinolate.jpgHeader_Phasen-der-Krebsentstehung.jpg

Heilende Wirkung von Pflanzenstoffen

Agrinova produziert hochwertige Lebensmittel Produkte auf der Basis verschiedener Kohlsorten. Die dargestellten wissenschaftlich-medizinischen Informationen sollen ausschließlich den aktuellen Stand der Diskussion um sekundäre Pflanzenstoffe, wie sie im Kohl vorkommen, widerspiegeln. Sie stellen keinerlei medizinische Beratung dar. Fragen Sie Ihren Apotheker, Arzt oder Heilpraktiker für weitere Aufklärung.


 

Kohlvarietät 1708

Brassica (Kreuzblütler) ist der botansiche Name für unsere Kohlsorten.

Agrinova hat mit der Varietät Brassica 1708 (Broccoli x Grünkohl x Rosenkohl) eine Glukosinolat-Ressource für viele verschiedene Anwendungen geschaffen.

bild3

 wsb 347x226 bild4

Die Kohlvarietät wird kontrolliert auf eigenen Flächen im Oldenburger Münsterland angebaut. Im Erscheinungsbild einem Rapsfeld ähnlich, wird die Saat im August geerntet. Die Saat wird gereinigt und schonend unter Stress gekeimt. Die frühen Keimlinge werden gefriergetrocknet, sie weisen den höchsten Gehalt an Glukosinolaten auf.

 

Glukosinolatgehalt (mMol/kg) in Varietät 1708

bild5

Varietät 1708 hat kombiniert ca. 70 mmol/kg oder 2,8 % Gesamtglukosinolat. Eine ideale Kombination mit hohem Gehalt an Alkyl- und Indolylglukosinolaten. Dieses Material ist das Ausgangsprodukt für nahezu alle oralen und topischen Anwendungen.